Dean ,Keoma,Ron & Sando
  Regenbogenbrücke
 
"

Haben Hunde eine Seele ?
Ich erinnere mich noch, wie ich dich nach Hause geholt habe. Du warst so klein und knuddelig mit deinen winzigen Pfoten und deinem weichen Fell. Du stolpertest durch den Raum mit blitzenden Augen und hängenden Ohren. Manchmal hast du einen kleinen Heuler losgelassen um zu sagen "Das ist mein Revier!". Du machtest ein Chaos aus dem Haus und kautest alles an, was du sahst, und wenn ich mit dir geschimpft habe, hieltest du nur deinen Kopf gesenkt und schautest mich aus unschuldigen Augen an, als ob du sagen wolltest "Tut mir leid, aber wenn du nicht guckst, werde ich es wieder machen".

Als du älter wurdest, beschütztest du mich, indem du jeden anbelltest, der an unserem Fenster vorbeiging. Wenn ich nach einem harten Arbeitstag wiederkam, wartetest du wedelnd auf mich, um mir zu sagen "Willkommen zu Hause. Ich habe dich vermisst." Du hattest nie einen schlechten Tag und ich konnte mich immer auf dich verlassen. Wenn ich mich hinsetzte und Zeitung las oder Fernsehen schaute, hüpftest du auf meinen Schoß um Aufmerksamkeit zu erregen. Du hast nie mehr von mir verlangt als dir den Kopf zu streicheln, damit du auf meinen Beinen schlafen konntest.

Als du alt wurdest, liefst du nicht mehr so schnell herum. Dann, eines Tages, verlangte das Alter seinen Tribut und du konntest nicht mehr auf deinen wackligen Beinen stehen. Ich kniete mich zu dir und streichelte dich wie du da lagst, ich versuchte, dich wieder jung zu machen. Du schautest mich nur an, als ob du sagen wolltest, dass du alt und müde warst und, da du nie um etwas gebeten hattest, mich um einen letzten Gefallen bitten wolltest. Mit Tränen in den Augen fuhr ich noch ein letztes Mal zum Tierarzt. Ein letztes Mal lagst du neben mir. Warum auch immer warst du noch in der Lage in der Praxis aufzustehen, vielleicht war das dein Stolz. Als der Arzt dich wegführte, zögertest du einen Moment, drehtest deinen Kopf zu mir um Danke zu sagen. "Danke, dass du für mich gesorgt hast."
Ich dachte: "Nein, danke, dass du für mich gesorgt hast."

 

Ich weiss noch genau die Stunde, als Du kamst in unsere Runde. 
Schautest alle einzeln an. «Dieses nehme ich», sagtest Du dann. 

Hochgenommen auf den Arm, bei dir war es sehr schön warm. 

Der Geruch, der war mir neu, und ich dachte voller Scheu, 
was kommt jetzt auf dich zu, und ich hatte keine Ruh. 

Ab ins Auto, schon ging es los, wohin komm ich denn nun bloss? 
Bald war diese Fahrt vorbei, mir war alles einerlei. 
Denn vor Angst konnte ich nur beben, auf den Teppich ging der Segen. 

Ins Körbchen setztest Du mich nun, um mich dort mal auszuruhen. 
Neugierig sah ich mich dann um, aber es war doch zu dumm. 
Keiner war zum spielen da, und es wurde mir nun klar; 
jetzt bist du doch ganz alleine, hört denn keiner, dass ich weine? 

Dann kamst Du ins Zimmer rein, sprachst ganz ruhig auf mich ein. 
Mein ganzer Kummer war verflogen, sie waren weg nun meine Sorgen. 
Es war, als hätte ich geträumt, nun hatte ich einen grossen Freund! 

Viele Jahre sind wir nun zusammen, sind durch Dick und Dünn gegangen. 
Meine Beine wollen oft nicht mehr. Das Laufen fällt mir oft gar schwer. 

Ich will es nun doch einmal wagen und es Dir ganz offen sagen: 
Wenn mein Herz mal nicht mehr schlägt, grosser Kummer dich bewegt, 
einen Trost in Deinem Leid: Sie war schön mit Dir, die Zeit. 

Denke dann in stillen Stunden, wieviel Liebe uns verbunden. 
Einer war für den Andern da, und es war doch wirklich klar: 

Eine Liebe, rein wie das Licht, mein Herz, das schlug nur für Dich. 

Dein Hund 

 Wenn alle Dich meiden und hassen,ob mit oder ohne Grund,

wird einer Dich niemals verlassen,und das ist Dein treuer Hund und würdest

Du ihn sogar schlagen,ganz herzlos und ohne Verstand,er  wird es geduldig ertragen,

und leckt Dir dafür noch die Hand.

Nur Liebe und selbstlose Treue hat er für Dich immer parat!

Er beweist es Dir täglich aufs neue,wie unsagbar gern er Dich hat.

Nennst Du einen Hund Dein eigen,wirst Du nie verlassen sein,

und solltest Du vor Einsamkeit schweigen,denn Du bist niemals allein.

Wird einst der Tot Dir erscheinen,und schlägt Dir die letzte Stund`,

wird einer bestimmt um Dich Weinen,und das ist Dein treuer Hund.

Drum schäm Dich nicht Deiner Tränen,wenn einmal Dein Hund von Dir geht!

Nur er ist,das will ich erwähnen,ein Wesen,das stets zu Dir steht.

 
     
 
 

Es gibt eine Brücke, die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muß,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und von ihm geküßt,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein...
(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung aus dem Amerikanischen von Carmen Stäbler)

 

          Vella von Haus Anja   *05.04.1994   
          genannt Branka  



  
            02.02.2007

                   

Mein Mädchen, als ich Dich bekam mit knapp 15 Monaten warst  D u  für andere nicht mehr brauchbar. Du mochtest keine Kinder, weil die Dich immer geärgert haben. Du konntest nicht spielen weil es Dir verboten wurde. Bei mir hast Du es gelernt. Du warst immer an meiner Seite, bei allem Streß den ich hatte, Du hast alles mit mir durchgestanden. Auf dem Hupla warst Du klasse, dann bekamst Du den Krebs mit 6 Jahren. Diesen haben wir gemeinsam besiegt, danach warst Du "nur" noch mein Sofahund. Trotzdem hast Du mir so viel bei den anderen Hunden geholfen, für Dich selbstverständlich, für mich eine große Hilfe.
Dich holt niemand mehr zurück.
Mein Mädchen, danke ich werde Dich nie vergessen.

DANKE DIR MEIN FREUND FÜR DEINE LIEBE UND TREUE!



                     
                  Zaco von Haus Anja

                                                  *     27.12.2003 
                                                  +    08.04.2004

 

Viel zu früh.
Als ich Dich bekam warst Du eine Hand voll Hund.
Langsam wurdest Du größer und verrückter. Als erstes hast Du mit einer Hornisse gespielt die Dich dann ins Ohr  gestochen hat. Schnell rasten wir zum TA, alles war wieder gut. Es wurde Sommer, wir spielten am Wasser bis Du müde warst.
Plötzlich bekamst Du hohes Fieber--- Du hattest einen ca. 10 cm langen Draht in Deine Flanken gerammt, wieder zum TA. Alles wieder gut.
Dein 1. Geburtstag war lustig, wir tobten und spielten, aber Du wurdest schnell schlapp.
Dann kam der Tag an dem wir zum letzten mal zum TA fuhren---zum röntgen. 
Zaco hatte sehr schwere HD
Ja mein Junge, habe Dir einige Schmerzen schweren Herzen´s erspart.
Werd Dich nie vergessen, wir sehen uns wieder, mein Junge.
DANKE DIR MEIN FREUND FÜR DEINE LIEBE UND TREUE!

Kleine Seele ich laß Dich geh'n, 
denn ich weiß wir werden uns wieder seh'n.
Dein Leben hier auf Erden,
war viel zu schnell vorbei.
Ich liebe Dich,
deshalb gebe ich Dich frei.
Dein Leben hat ein Ende,
ich übergebe Dich in mächtigere Hände.
Kleine Seele ich laß Dich geh'n
denn ich weiß wir werden uns wieder seh'n.



Kuno vom Bräuckerhof  * 06.10.1981
                                           + 25.11.1995
                                   
Zigan of Wild Garden    *   28.12.1987
                                           +  28.11.2002

Du kannst...

...Tränen vergießen, weil er gegangen ist, oder Du kannst lächeln, weil er gelebt hat.
...Deine Augen schließen und beten, dass er zurückkommen wird, oder Du kannst Deine Augen öffnen und sehen, was von ihm geblieben ist.
...in Deinem Herzen leer sein, weil Du ihn nicht mehr sehen kannst, oder es ist voll von der Liebe, die er mit Dir geteilt hat.
...dem Morgen den Rücken drehen und im Gestern leben, oder Du kannst dankbar für das Morgen sein, eben, weil Du das Gestern gehabt hast.
...immer nur daran denken, dass er nicht mehr da ist, oder Du kannst die Erinnerungen an ihn pflegen und in Dir weiterleben lassen.
...weinen und Deinen Geist verschließen, leer sein und Dich abwenden, oder Du kannst tun was er wünschen würde: Lächeln, die Augen öffnen, lieben und weitermachen...
euch bliebe. nur, doch fühlt' ich eure Liebe
und gebe euch den einz'gen Schwur: dass gern ich bei euch bliebe.

 
 



 

Hundefreundschaft

Treue ist mir selbstverständlich,
immer bin ich für dich da.
Gleich, wie du mich auch behandelst -
immer will ich sein dir nah.

Hab' ein Herz voll großer Liebe
und auch immer für dich Zeit,
würde alles für dich geben,
bin zur Wache stets bereit.

Täglich kuschel' ich mit dir,
mag das Streicheln deiner Hände.
Doch dann gehst du fort von mir,
und ich seh' nur an die Wände.

Endlich kommst du dann nach Haus,
und ich muß nicht länger warten.
„Komm, wir beide geh'n jetzt raus
wollen spielen in dem Garten.“

Stets bin ich für dich nur da,
stets gehört mein Leben dir -
ob bei Nacht oder am Tage.
Hältst du auch so treu zu mir?


Christina Telker



Heute war ich ganz in deiner Nähe ................

 
Flair vom Menricus
Flair vom Menricus

Heut war ich ganz in deiner Nähe,
ich hab von oben auf dich herab gesehen,
hab gesehen, wie du mit deinem neuen Hund spazieren gingst,
dort, wo wir jahrelang herumgetollt sind,
dort, wo ich fast täglich meine Hundefreunde und Menschen begrüsste ....

Du gingst, ich wusste du dachtest an mich,
ich sah, welchen Kloss du im Hals hattest, als man dich fragte, wo ich sei,
ich sah, wie schwer dir das Reden fiel,
als du erzähltest, was mit mir passiert war,
dann gingst du weiter, du konntest nicht mehr ....
hab gespürt, dass du sehr traurig warst ....

Und dann sah ich, dass Tränen über deine Wangen liefen ....
wie gerne wäre ich in diesen Minuten bei dir gewesen,
so wie früher, dicht an deiner Seite ....
wo du Angst und Traurigkeit vergessen hast.

Ich sah dir lange zu,du gingst den Weg immer weiter und hast versucht,
deine Tränen zurück zu halten ....
ich hab gesehen, wie sehr du dagegen ankämpftest,
und dann sah ich, dass du lächeltest ....

Dein neuer Vierbeiner wollte mit dir spielen ....
wie gern wäre ich bei diesem Spiel dabei gewesen ....

Doch, liebes Herrchen, liebes Frauchen, wir haben viele Jahre miteinander gespielt,so viele Jahre miteinander verbracht ....
jetzt gehören andere Hunde zu deinem Leben,
vergleiche sie nicht mit mir,sondern nimm sie so, wie sie sind.

Lass das Vertrauen zwischen euch wachsen,
und gib ihnen Zeit, die Freundschaft zwischen euch zu vertiefen.
Ich werde öfters zu euch nach unten sehen, werde bei dir sein ....
solange du mich in deinem Herzen trägst ....

(Verfasser unbekannt)




Jetzt geh ich

Jetzt geh ich

en leAt**zten Gang, von Herrchen treu begleitet.
Ich hab die Worte, wohl gehört, die ihr zuletzt gesprochen,
mein kleiner Körper ist zerstört, mein Herze bald gebrochen.
Ich reg' mich nicht und rühr' mich nicht, lieg ja in Herrchens Arm.
Vom Hundehimmel strahlt ein Licht, und mir ist jetzt ganz warm.
Nun Herrchen. lauf und geh nach Haus, grüß Frauchen auch, von Herzen!
Ein kleiner Stich, dann ist es aus, vorbei sind alle Schmerzen...
Ich war ein kleiner Hund nur, doch fühlt' ich eure Liebe
und gebe euch den einz'gen Schwur: dass gern ich bei euch bliebe.

Jetzt geh ich meinen letzten Gang, von Herrchen treu begleitet.
Ich hab die Worte, wohl gehört, die ihr zuletzt gesprochen,
mein kleiner Körper ist zerstört, mein Herze bald gebrochen.
Ich reg' mich nicht und rühr' mich nicht, lieg ja in Herrchens Arm.
Vom Hundehimmel strahlt ein Licht, und mir ist jetzt ganz warm.
Nun Herrchen. lauf und geh nach Haus, grüß Frauchen auch, von Herzen!
Ein kleiner Stich, dann ist es aus, vorbei sind alle Schmerzen...
Ich war ein kleiner Hund

Jetzt geh ich


Jetzt geh ich meinen letzten Gang, von Herrchen treu begleitet.
Ich hab die Worte, wohl gehört, die ihr zuletzt gesprochen,
mein kleiner Körper ist zerstört, mein Herze bald gebrochen.
Ich reg' mich nicht und rühr' mich nicht, lieg ja in Herrchens Arm.
Vom Hundehimmel strahlt ein Licht, und mir ist jetzt ganz warm.
Nun Herrchen. lauf und geh nach Haus, grüß Frauchen auch, von Herzen!
Ein kleiner Stich, dann ist es aus, vorbei sind alle Schmerzen...
Ich war ein kleiner Hund nur, doch fühlt' ich eure Liebe
und gebe euch den einz'gen Schwur: dass gern ich bei euch bliebe.
nur, doch fühlt' ich eure Liebe
und gebe euch den einz'gen Schwur: dass gern ich bei euch bliebe.


 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=